Wieviel Lux am Arbeitsplatz?

Wieviel Lux am Arbeitsplatz?

Du möchtest deinen Schreibtisch besser beleuchten, um dich wohler zu fühlen und produktiver zu sein? Aber wieviel Lux am Arbeitsplatz gelten als ideal? Welche Rolle spielen sie und wie wirken sie sich wirklich aus? Das sehen wir uns heute im Detail an!

Wieviel Lux am Arbeitsplatz sind eigentlich genau richtig? Diese Frage mag auf den ersten Blick banal klingen, aber sie birgt mehr Bedeutung, als du vielleicht denkst.

Denn die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz kann einen erheblichen Einfluss auf dein Wohlbefinden und deine Produktivität haben. Und wer von uns möchte nicht in einer Umgebung arbeiten, in der er sich wohl und leistungsfähig fühlt?

Vielleicht denkst du jetzt: „Was hat Lux mit meiner Arbeit zu tun? Ich schalte einfach das Licht ein und gut ist.“ Doch so einfach ist es nicht. Die Beleuchtung am Arbeitsplatz kann subtile, aber entscheidende Unterschiede in deinem Arbeitstag bewirken.

Sie kann den Unterschied zwischen stundenlanger Augenbelastung und klarer Sicht, zwischen Erschöpfung und Energie, zwischen Ablenkung und Fokussierung ausmachen.

In diesem Blogbeitrag werden wir also gemeinsam in die Welt der Lux eintauchen und herausfinden, warum es so wichtig ist, die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz zu haben.

Wir werden uns mit den verschiedenen Faktoren befassen, die die benötigte Luxmenge beeinflussen, und herausfinden, wie viel Lux für verschiedene Arten von Arbeitsplätzen empfohlen wird. Du wirst erfahren, wie unzureichende Beleuchtung deine Gesundheit und Produktivität beeinträchtigen kann und welche Schritte du unternehmen kannst, um deine Arbeitsumgebung zu optimieren.

Bereit, das Geheimnis der richtigen Beleuchtung zu lüften? Dann lass uns gemeinsam herausfinden, wieviel Lux am Arbeitsplatz wirklich zählt und wie du das Beste aus deinem Arbeitsumfeld herausholen kannst. Das passende Licht wird nicht nur deine Arbeit, sondern auch dein Wohlbefinden positiv beeinflussen. 🙂

Was ist Lux und warum ist das wichtig?

Lux ist einfach eine Maßeinheit für die Helligkeit oder Beleuchtungsstärke. Es sagt dir, wie viel Licht auf eine bestimmte Fläche fällt.

Stell es dir so vor: Wenn du eine Taschenlampe in einen Raum richtest, misst Lux, wie hell der Lichtstrahl auf den Boden scheint. Je mehr Lux, desto heller ist es.

Wenn es zu dunkel ist, können deine Augen gestresst werden. Das kann zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und sogar langfristigen Sehproblemen führen. Ist es zu hell, kann das auch Probleme verursachen, wie Blendung und Konzentrationsschwierigkeiten. Die richtige Luxmenge kann also deine Produktivität erhöhen und deine Augen schonen.

Schutz der Augen

Wenn es zu dunkel ist und du nicht ausreichend Licht hast, müssen deine Augen härter arbeiten, um Texte zu lesen, Details zu erkennen und allgemein die Aufgaben zu erledigen.

Diese Anstrengung kann zu übermäßiger Belastung deiner Augen führen. Über einen längeren Zeitraum kann das zu Augenbeschwerden wie Trockenheit, Reizung und sogar langfristigen Sehproblemen wie Kurzsichtigkeit führen. Deine Augen sind nicht für dauerhafte Dunkelheit gemacht.

Müdigkeit

Unzureichende Beleuchtung führt oft dazu, dass du dich müde und erschöpft fühlst. Dein Körper und insbesondere deine Augen sind gezwungen, mehr Anstrengung zu leisten, um die Arbeit zu erledigen.

Das macht dich schneller müde und beeinträchtigt die Produktivität. Und das wiederum sorgt dafür, dass du dich weniger gut konzentrieren kannst.

Kopfschmerzen und Unwohlsein

Wenn du in einem schlecht beleuchteten Raum arbeitest, kannst du Kopfschmerzen bekommen und Unwohlsein auslösen. Die Belastung der Augen kann auch zu Spannungskopfschmerzen führen, die deinen Arbeitsalltag erheblich beeinträchtigen können.

Bessere Produktivität

Eine angemessene Beleuchtung am Arbeitsplatz sorgt dafür, dass du deine Aufgaben besser sehen und ausführen kannst. Du wirst weniger Zeit damit verbringen, Texte zu entziffern oder nach Details zu suchen, was deine Arbeitsgeschwindigkeit und Effizienz steigert.

Bei idealer Beleuchtung kannst du deine Aufgaben schneller und genauer erledigen.

Schutz vor Blenden

Wenn es zu hell ist oder das Licht ungünstig angeordnet ist, kann es dich blenden. Blendung führt dazu, dass du dich unwohl fühlst und Schwierigkeiten hast, auf deinem Bildschirm oder deinem Arbeitsplatz zu arbeiten. Das kann die Konzentration erheblich beeinträchtigen und Fehler verursachen.

Besonders betroffen sind Menschen, die eine Brille tragen.

Wieviel Lux am Arbeitsplatz für welche Aufgaben?

Welche Menge Lux für dich ideal ist, das hängt davon ab, in welchem Bereich du arbeitest. So gelten etwa für Büroarbeitsplätze andere Anforderungen als im Labor oder Gesundheitsbereich. Die Werte liegen zwischen 500 und 1000 Lux.

Büroarbeitsplatz

Wenn du in einem Büro arbeitest, sind etwa 500 Lux empfohlen. Das bedeutet, dass du genug Licht haben solltest, um bequem lesen und schreiben zu können, ohne deine Augen zu überanstrengen.

Das fördert die Konzentration und Produktivität.

Eine gleichmäßige Beleuchtung im Raum, am besten durch Deckenleuchten, ist wichtig, um Reflexionen auf Bildschirmen zu vermeiden. Zusätzliches Aufgabenlicht, wie Schreibtischlampen, kann nützlich sein, um deinen Arbeitsbereich besser auszuleuchten.

Schau mal hier: „Diese Schreibtische sind in der Höhe verstellbar!

Bildschirmarbeit und digitale Arbeitsplätze

Bei Bildschirmarbeit, wie in Büros mit vielen Computern, ist die richtige Beleuchtung besonders wichtig, um Blendung und Reflexionen auf Bildschirmen zu vermeiden.

Etwa 500 Lux sind hier empfohlen. Das richtige Platzieren von Bildschirmen und die Verwendung von Blendschutzvorrichtungen können dazu beitragen, die Arbeit am Computer angenehmer und produktiver zu gestalten.

Labor und Gesundheitswesen

Im Gesundheitswesen und in Laboren, wo genaue Diagnosen und Untersuchungen durchgeführt werden, sind hohe Lichtniveaus erforderlich.

Hier können Luxwerte von 1000 Lux und mehr notwendig sein, um Details genau zu erkennen und sicherzustellen, dass keine Fehler bei der Arbeit auftreten.

Industriearbeitsplatz

In industriellen Umgebungen, in denen präzise Arbeiten erforderlich sind, wie in Fabriken oder Werkstätten, sind höhere Luxwerte notwendig. Hier könnten mehr als 1000 Lux erforderlich sein, um die Sicherheit und Genauigkeit zu gewährleisten.

Das ist besonders wichtig, um Unfälle zu verhindern und die Qualität der Arbeit aufrechtzuhalten.

Kunst und Design

In Bereichen wie Kunst und Design, wo Farben und Details von größter Bedeutung sind, kann die Beleuchtung sehr spezifisch sein. Hier kann die Luxmenge stark variieren, je nach den Anforderungen des jeweiligen Projekts.

Besonders praktisch sind hier verstellbare Beleuchtungssysteme, die man nach Bedarf anpassen kann. In den meisten Design- und Kunststätten haben solche Systeme, um optimale Bedingungen zu schaffen.

Wie du siehst, bist du mit einem klassischen Büroarbeitsplatz sogar im unteren Luxbereich.

Welche Faktoren beeinflussen die benötigte Luxmenge?

Die Art der Tätigkeit, die du am Arbeitsplatz ausführst, ist ein entscheidender Faktor für die benötigte Luxmenge. Je nachdem, ob du hauptsächlich Lese- und Schreibarbeiten, feine Detailarbeit, Maschinenbedienung, Grafikdesign oder andere Aufgaben ausführst, variiert der Lichtbedarf erheblich.

Zum Beispiel erfordert detaillierte handwerkliche Arbeit oder Laborarbeit normalerweise mehr Lux als einfache Bürotätigkeiten.

Ebenso spielt das Alter sowie das individuelle Sehvermögen der Mitarbeiter eine Rolle. Je älter man ist, desto mehr nimmt die Fähigkeit der Augen ab, Licht zu verarbeiten. Deshalb brauchen ältere Mitarbeiter oft deutlich mehr Licht als jüngere.

Für Büroarbeitsplätze kann das etwa das bedeuten:

  • 500 Lux für Mitarbeiter mit gesunden Augen und junge Mitarbeiter
  • 750 bis 1500 Lux für ältere Personen

Natürlich muss man auch die Umgebung einfließen lassen. Eine gut beleuchtete Umgebung im Freien braucht natürlich weniger Kunstlicht als ein dunkler Innenraum.

Wer in einem Raum mit vielen Fenstern arbeitet, kann deshalb häufig auf zusätzliches Licht verzichten.

Technologische Fortschritte und individuelle Bedürfnisse beeinflussen ebenfalls die benötigte Luxmenge. Moderne Bildschirme und Monitore mit hoher Helligkeit können den Lichtbedarf reduzieren.

Neben der richtigen Lichtmenge gibt es natürlich noch weitere Faktoren, die sich auf die Arbeitsqualität und -leistung auswirken. Etwa:

Wie kann man Lux messen?

Wir reden hier immer von Helligkeit und welche Werte man braucht. Aber woher weiß man denn, was die Ausgangsbasis ist? Für das Messen der Beleuchtungsstärke (Lux) gibt es einen Luxmeter. Damit kannst du die aktuelle Beleuchtungsintensität im Raum erfassen und so sehen, ob du das Licht erhöhen musst.

Solche Geräte kannst du schon ab 30 Euro bekommen. Sie sind klein, handlich und sowohl am Arbeitsplatz als auch zu Hause sehr praktisch.

Eines der beliebtesten Modelle bei Amazon ist dieses:

Top Produkt
Digitales Luxmeter
36,99 EUR
(Stand von: 20.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Wenn du dir ein solches Gerät zugelegt hast, dauert es nur wenige Minuten, bis du den aktuellen Wert erfassen kannst.

Messpunkt bestimmen

Überlege, an welchem Ort du die Luxmessung durchführen möchtest. Dies kann der Arbeitsplatz sein, an dem du die Beleuchtung bewerten möchtest.

Achte darauf, dass sich keine Gegenstände oder Hindernisse zwischen dem Luxmeter und der Lichtquelle befinden.

Positionierung

Halte das Luxmeter in Richtung der Lichtquelle oder der Fläche, die du messen möchtest.

Stelle sicher, dass das Messgerät in einem festen Winkel zur Lichtquelle gehalten wird, um genaue Ergebnisse zu erhalten. Vermeide, das Luxmeter in Richtung der Lichtquelle zu bewegen, während du die Messung durchführst.

Luxwerte ablesen

Drücke den Messknopf (sofern vorhanden) am Luxmeter, um die Messung zu starten. Warte einen Moment, bis das Gerät die Lichtintensität gemessen hat, und lies dann den Luxwert auf dem Display ab.

Dieser Wert ist die Beleuchtungsstärke in Lux an diesem bestimmten Punkt im Raum zu einer bestimmten Uhrzeit (falls du Tageslicht im Raum hast).

Messungen wiederholen

Um genaue Ergebnisse zu erhalten, wiederhole die Messung an mehreren Stellen, insbesondere wenn die Beleuchtung am Arbeitsplatz ungleichmäßig ist.

Notiere dir die Luxwerte an verschiedenen Standorten und berechne gegebenenfalls den Durchschnitt, um ein umfassendes Bild der Beleuchtungssituation zu erhalten.

Ergebnisse interpretieren

Wieviel Lux am Arbeitsplatz sind nötig und wie viele hast du schon? Vergleiche die gemessenen Werte mit den empfohlenen Werten für deinen Arbeitsplatz.

Dann weißt du, ob alles im grünen Bereich ist oder ob du zusätzliche Lichtquellen benötigst.

Was ist eine Tageslichtlampe und welche Vorteile hat sie?

Grundsätzlich kann man zwischen künstlichem Licht (also jeder Art der Beleuchtung) und einer Tageslichtbeleuchtung unterscheiden. Für unseren Körper ist Tageslicht optimal für Körper und Geist.

Es aktiviert und fühlt sich gut an. Damit ist allerdings nicht blendende Sommersonne gemeint, sondern das natürliche Licht, davon draußen als natürliche Beleuchtungsquelle am Arbeitsplatz dient.

Tageslichtlampen sind darauf ausgelegt, das Spektrum und die Helligkeit des natürlichen Tageslichts nachzuahmen. Sie sehen aus wie herkömmliche Stehlampen, bringen dabei aber sehr viele Vorteile mit. Vor allem in der dunklen Jahreszeit können sie uns dabei helfen, dass wir uns fitter und gesünder fühlen.

Eine der Bestseller bei Amazon ist diese:

Top Produkt
RealLED Büro Deckenfluter
Blendfreie und schattenfreie Lichtverteilung
Diese Lampe sorgt für sehr natürliches, indirektes Licht beim Arbeiten. Dafür hat sie 4000 Kelvin und 8000 Lumen. Die Lampe ist in der Helligkeit dimmbar. Mit massivem U-Form Sockel für hohe Stabilität.
367,00 EUR
(Stand von: 20.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Es gibt sogar Tageslichtlampen-Therapien, mit denen man Stimmungs- und Schlafstörungen behandelt. Studien haben gezeigt, dass Tageslichtlampen helfen Winterdepressionen vorzubeugen.

  • Natürliches Licht für gute Laune: Tageslichtlampen simulieren das natürliche Sonnenlicht ziemlich gut. Wenn du unter so einem Licht arbeitest, fühlt es sich an, als wärst du draußen in der Sonne. Das kann deine Stimmung aufhellen und dich glücklicher fühlen lassen.
  • Gut für die Augen: Diese Lampen haben normalerweise eine gute Farbwiedergabe, das bedeutet, sie zeigen Farben so, wie sie wirklich sind. Das ist super für Aufgaben, bei denen du Details siehst oder kreativ mit Farben arbeitest.
  • Bessere Konzentration: Wenn du dich schwertust, dich zu konzentrieren, kann Tageslicht dir helfen. Es macht dich wacher und fokussierter, perfekt für produktive Arbeitstage.

Damit das klappt, haben Tageslichtlampen spezielle Leuchtröhren oder LED-Lampen. Damit können sie das natürliche Spektrum des Tageslicht imitieren. Das Licht ist hell, weiß und ähnelt dem der Sonne.

Es hat einen höheren blauen Lichtanteil – so ähnlich wie das Tageslicht am Morgen an einem sonnigen Sommertag.

Tageslichtlampen sind sehr hell und erzeugen eine hohe Beleuchtungsstärke in Lux. Dadurch wird sichergestellt, dass die Lichtintensität der des natürlichen Tageslichts nahekommt.

Schau mal hier vorbei: „Im großen Check: Tageslicht Deckenfluter fürs Büro!“

Ab wann gilt eine Lampe als Tageslichtlampe?

Eine Lampe wird in der Regel als Tageslichtlampe betrachtet, wenn sie bestimmte Lux- und Kelvin-Werte erfüllt. Diese Werte können je nach den Richtlinien und Normen variieren, die in verschiedenen Ländern festgelegt sind.

Lux (Beleuchtungsstärke): Eine Tageslichtlampe sollte eine Beleuchtungsstärke von mindestens 10.000 Lux aufweisen, wenn sie in einer Entfernung von etwa 30 bis 60 cm platziert wird. Diese hohe Beleuchtungsstärke soll sicherstellen, dass das Licht ähnlich hell ist wie das natürliche Tageslicht an einem sonnigen Tag.

Wieviel Lux am Arbeitsplatz du tatsächlich brauchst, das kannst du bei sehr vielen Lampen über einen Drehregler einstellen.

Kelvin (Farbtemperatur): Die Farbtemperatur einer Tageslichtlampe sollte im Bereich von etwa 5.000 bis 6.500 Kelvin liegen. Dies entspricht dem Spektrum des natürlichen Tageslichts und erzeugt ein weißes Licht, das als „tageslichtähnlich“ angesehen wird.

Achtung: Nicht alle Lampen, die als Tageslichtlampen beworben werden, erfüllen diese Werte. Schau ganz genau hin und vergleiche Lux und Kelvin bei einzelnen Modellen!

Wie kann ich die Beleuchtung am Arbeitsplatz optimieren?

Es gibt ein paar einfache Tipps und Tricks, die dir dabei helfen herauszufinden, wieviel Lux am Arbeitsplatz nötig sind. Du kannst unter Umständen die künstliche Beleuchtung reduzieren.

Arbeitsplatz richtig positionieren

Stelle deinen Schreibtisch so auf, dass du Tageslicht nutzen kannst, wenn möglich. Platziere deinen Schreibtisch in der Nähe von Fenstern. Vermeide direkte Sonneneinstrahlung, damit du nicht geblendet wirst.

Natürlich kann nicht jeder Mitarbeiter einen Platz in der Nähe des Fensters haben. Wenn du aber von Zuhause aus arbeitest, hast du großen Einfluss darauf.

Achte darauf, dass die Lichtquelle (z. B. Deckenleuchte) gleichmäßig über deinem Arbeitsbereich verteilt ist, um Schattenbildung zu minimieren.

Positioniere deinen Bildschirm so, dass keine direkte Sonneneinstrahlung darauf fällt und keine Reflexionen entstehen.

Tageslicht nutzen

Wenn Tageslicht verfügbar ist, arbeite tagsüber bei natürlichem Licht. Es ist nicht nur angenehmer, sondern auch energieeffizienter.

Verwende Vorhänge oder Jalousien, um das Tageslicht zu regulieren.

Tageslichtlampen verwenden

Ergänze das Tageslicht mit künstlicher Beleuchtung, insbesondere an bewölkten Tagen oder in den Abendstunden. Besonders gut bieten sich Tageslichtlampen an, weil sie unserem natürlichen Sonnenlicht am ähnlichsten sind.

Falls erforderlich, miss die Luxwerte an deinem Arbeitsplatz, um sicherzustellen, dass sie den empfohlenen Richtlinien entsprechen.

Richte dich nach den Luxempfehlungen für deinen Arbeitsplatztyp.

Perfekt sind Tageslichtlampen, die sich dimmen lassen. So kannst du am Vormittag und Nachmittag unterschiedliche Beleuchtungsstärken auswählen.

Unser Fazit

Abschließend bleibt die Frage „Wieviel Lux am Arbeitsplatz“ von großer Bedeutung. Die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz beeinflusst nicht nur unsere Produktivität, sondern auch unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit.

Indem wir die Luxwerte anpassen, um die Art unserer Arbeit und unsere individuellen Bedürfnisse zu berücksichtigen, können wir eine optimale Arbeitsumgebung schaffen.

Tageslichtlampen können dabei eine wertvolle Ergänzung sein, speziell in dunklen Jahreszeiten oder in Räumen mit begrenztem Tageslicht. Die richtige Beleuchtung ist ein Schlüssel zu einem effizienten und angenehmen Arbeitsplatz. 💡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 × drei =