Wie lange sollte man am höhenverstellbaren Schreibtisch stehen? (2022)

höhenverstellbarer schreibtisch wie lange stehen

In den letzten Jahren haben höhenverstellbare Arbeitsplätze an Beliebtheit gewonnen. Sie bieten eine ganze Reihe von Vorteilen und werden in Unternehmen, aber auch im Home-Office immer häufiger eingesetzt. Viele Menschen stellen sich jedoch die Frage: Wie lange sollte man am höhenverstellbaren Schreibtisch stehen?

Welche Vorteile hat eine aktive Arbeitsweise?

Jeder, der den Großteil seines Arbeitstages im Büro verbringt, kennt das Problem. Am Ende eines langen Tages wird man von Verspannungen im Nacken und Schulterbereich geplagt oder man kämpft allgemein schon mit regelmäßigen Rückenbeschwerden.

Ein Grund für diese Folgen ist oftmals eine falsche Sitzhaltung, in der man über mehrere Stunden am Schreibtisch verharrt. Natürlich kann man mit einem ergonomischen Bürostuhl diese Beschwerden teilweise vorbeugen, allerdings ist es empfehlenswert auf lange Sicht seinen Arbeitsstil dynamischer zu gestalten.

Denn nicht umsonst raten viele Experten dazu, am Arbeitsplatz regelmäßig zwischen Sitzen und Stehen abzuwechseln. Es gibt nämlich eine ganze Reihe von Vorteilen, die eine aktive Arbeitsweise bietet.

Dazu gehören unter anderem eine gesündere Körperhaltung und eine verbesserte Durchblutung. Zudem kann dadurch der Kreislauf besser in Schwung gebracht werden, was in der Folge zu einer erhöhten Konzentrationsfähigkeit führen kann. Nicht zuletzt können dadurch Gesundheitsrisiken wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Fettleibigkeit vorgebeugt werden.

Wie lange sollte man an einem höhenverstellbaren Schreibtisch stehen?

Wie es so oft der Fall ist, gibt es auch auf diese Frage keine eindeutige Antwort und die optimale Dauer ist von Person zu Person unterschiedlich.

Zur Eingewöhnung wird jedoch allgemein empfohlen, mit kürzeren Stehzeiten zu beginnen und die Stehzeit Schritt für Schritt etwas zu erhöhen. Außerdem ist es wichtig, dass man regelmäßige Stehpausen einlegt. So wird dafür gesorgt, dass die Beine nicht zu schnell ermüden.

Vor allem zu Beginn wird sich das Arbeiten im Stehen wahrscheinlich etwas ungewohnt anfühlen. Vor allem bei Tätigkeiten, welche eine hohe Konzentration erfordern, kann diese Umstellung zu Beginn etwas herausfordernd werden. Du solltest dich also nach und nach an diesen neuen Arbeitsstil gewöhnen, um ihn dir langfristig anzueignen.

Eine gute Faustregel ist folgende: starte mit einer Stehzeit von 20 Minuten am Stück und erhöhe dann deine Stehzeit jede Woche um 5 Minuten. So kann sich dein Körper besser daran gewöhnen.

Experten empfehlen im Allgemeinen, nicht länger als zwei Stunden am Stück zu stehen.

computer stehtisch höhenverstellbar

Kann zu langes Stehen der Gesundheit schaden?

Genauso wie zu langes Sitzen kann auch eine statische Stehweise über einen zu langen Zeitraum zu Problemen führen.

Vor allem ohne eine ergonomische Stehmatte oder mit falschen Schuhen können Schmerzen auftreten oder die Beine schnell ermüden lassen.

Du solltest also im Optimalfall nicht länger als zwei Stunden am Stück am Schreibtisch stehen und auf die Signale deines Körper achten.

Zwinge dich also nicht zum Stehen, wenn Schmerzen auftreten oder deine Beine schlapp werden.

Wie oft sollte man zwischen Sitzen und Stehen wechseln?

Wie bereits angesprochen, empfehlen Experten einen ausgewogenen Mittelweg – also ein regelmäßiger Wechsel aus Sitzen und Stehen während des Arbeitstages. Ein guter Richtwert ist ein Verhältnis aus 50 % Sitzen, 40 % Stehen und 10 % aktiver Bewegung.

Natürlich ist es wichtig, auf deinen Körper zu hören und Pausen zu machen, wenn du sie brauchst. Falls du Schmerzen oder Unwohlsein verspüren solltest, setz dich einfach wieder eine Weile hin.

Zusätzlich ist es wichtig, dass du an deinem höhenverstellbaren Schreibtisch richtig stehst. Du solltest darauf achten, dass du deine Füße schulterbreit auseinander stellst und dein Gewicht gleichmäßig verteilt ist.

Eine ergonomische Stehmatte kann dir zusätzlich dabei helfen, Schmerzen bei längeren Einheiten im Stehen vorzubeugen.

Unser Fazit

Eines ist klar: Eine aktive Arbeitsweise im Büro oder Home-Office bringt zahlreiche Vorteile mit sich und kann unangenehme körperliche Folgen vorbeugen.

Von Experten wird ein Mix aus 50 % Sitzen und 40 % Stehen empfohlen. Die restlichen 10 % sollten für aktive Bewegungspausen verwendet werden.

Allerdings sollte man die richtige Stehdauer für sich persönlich herausfinden, da jede Person andere Voraussetzungen mit sich bringt.